Social Media

Engelbert Strauss – Workwear couture Modenschau

Hallöchen meine Lieben!

Dieses mal melde ich mich mit einem riesigen Schulprojekt zurück. 5 Monate lang haben ich und einige Mitschüler aus dem 4 Semester an dem Engelbert Strauss Projekt gearbeitet. Viel Schweiß und Tränen wurden dabei vergossen – vor allem kurz vor Schluss. Es wurde aus Arbeitsmaterialien wie Spanngurten, Besen oder Luftpolsterfolie Haute Couture entworfen. Ich möchte euch mit diesem Post einen Einblick in den wohl aufregendsten und ereignisreichsten Tag in meinem Leben geben.


Ankunft Engelbert Strauss Headquaters

Nach einer fünf stündigen Fahrt von Sigmaringen nach Biebergmünd kamen wir alle total Müde aber auch sehr aufgeregt auf dem Gelände an. Wir wurden dort tatsächlich mit einem Kamerateam und Champagner empfangen. Wir alle waren total überwältigt, da niemand von uns mit solch einem Empfang gerechnet hatte. Nach einer kleinen Führung und Sichtung des Laufstegs ging es auch schon los. Die Models mussten gestylt und angezogen werden. Keiner von uns dachte auch nur daran, zwischendurch etwas von dem riesen Buffet zu essen. Die Aufregung sah man uns allen wirklich an.


Die Modenschau

Allein die Tatsache, dass es von fast allen die erste Modenschau war, machte dieses Event natürlich zu etwas ganz besonderen. Es wurden Journalisten und Modeblogger geladen. Madame Charlie, die ihren eigenen Fashion und Lifestyleblog betreibt sowie Sebastian Wolf von der Textilwirtschaft. Es war genauso stressig wie man es sich vorstellt.

Nach ein paar Minuten Pause wurde jeder nach vorne gebeten, um sein Outfit der Jury genauer zu beschreiben. Mir schlug mein Herz buchstäblich bis zum Hals. Eigentlich fällt es mir nicht schwer vor Lehrern oder Mitschülern zu sprechen, aber vor völlig Fremden und auch noch vor Frau Strauss, der Brand Designerin von Engelbert Strauss, war neu für mich. Jedes Jury Mitglied hatte Pinsel mit der Punkzahl 7-12. Natürlich fragt man sich, warum beginnt die Bewertung nicht bei 1? Die Firma Strauss war sich sicher, dass niemand unter die Zahl 7 kommen würde, sie wollten damit allein unseren Aufwand belohnen. Wenn mich jetzt einer fragt wie viele Punkte ich genau hatte, muss ich leider sagen, dass ich das gar nicht mehr genau weiß. Nachdem ich mit der Präsentation fertig war und den Raum verlassen habe, war ich so erleichtert, dass ich alles um mich rum vergessen habe.


Video von der Show

 

 


Nachdem alle präsentiert haben wurde der Sieger bekannt gegeben. Schlussendlich waren es dann doch 5 Sieger mit der Höchstpunkzahl. Für mich war von Anfang an klar, dass ich nicht gewinnen werde. Aber ich bin extrem Dankbar für die tolle Erfahrung dort und wir alle können stolz sein, was wir dort geleistet haben.

Vielen Dank an das ganze Team!


Zum Abschluss gab es für jeden ein Zertifikat, einen Handbesen, indem das Motto Trash&Tools eingraviert war und man durfte sich ein Teil im Store aussuchen.

Dann ging es auch schon wieder nach Sigmaringen. Ich spreche wohl für alle, dass wir diesen Tag nie vergessen werden.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinterlasse ein Kommentar