Leere Wände gestalten – So gelingt dir die perfekte Bilderwand

Wenn es um Gemütlichkeit in der Wohnung geht, bin ich wohl genau die, für die es nicht gemütlich genug sein kann. Schließlich sollen wir uns in unserem Zuhause wohlfühlen. Und was ist ungemütlicher als leere, weiße Wände in der Wohnung? Da man sich nicht immer die Mühe machen möchte ständig zu streichen, kann man das Problem der leeren Wände ganz einfach durch eine Bilderwand lösen. Wie ihr diese am Besten gestaltet, erfahrt ihr hier. 

Bilderwand gestalten Titelbild

ABOUT THE AUTHOR

Maxikleid
Celine
Modedesignerin und Autorin

Die letzten Fashion Beiträge

Bilder- und Fotowände gehören schon seit langem zu der beliebtesten Wanddeko. Wir schmücken unsere leeren, weißen Wände gerne mit persönlichen Erinnerungen, schönen Fotografien oder motivierenden Sprüchen. Doch damit eure Bilderwand besonders wirken kann, gibt es einige Dinge zu beachten. An welcher Wand die Bilderwand entstehen soll steht meist schnell fest. Allerdings gibt es da noch mehr: welche Poster verwende ich, welche Rahmen- und Rahmengrößen, welches Thema sollen die Poster wiederspiegeln und mit welchen Farben möchte ich die Bilderwand gestalten? Mehr dazu erfährst du hier. 

WO SOLL EURE BILDERWAND ENTSTEHEN?

Ob über dem Sofa, auf Bilderleisten, über Sideboards, Kommoden, dem Treppenaufgang oder über dem Bett. Überall finden sich leere Wände. Dabei sollte man sich genau überlegen, wo die Bilderwand entstehen soll, damit man sich schon einmal über die Anordnung einige Gedanken machen kann.

DIE RICHTIGE ANORDNUNG

Nachdem ihr euch für den richtigen Platz für die Bilderwand entschieden habt, geht es an die Anordnung. Hierbei kann man super zwischen verschiedenen Größen variieren. Außerdem könnt ihr mit rechteckigen sowie quadratischen Postern spielen. Dabei ist euch die Inspirationsseite von Poster Store behilflich. Denn dort findet ihr tolle Ideen, wie eure fertige Bilderwand aussehen kann. Macht euch Gedanken darüber, wie viele Poster ihr braucht und wie viele passende Rahmen. Tipp: Ihr könnt mit aneinander geklebten A4 Papier eure Bilderwand Zuhause nachbauen. So könnt ihr ein wenig mit den verschiedenen Größen herum probieren und bekommt ein besseres Gefühl für eure perfekte Anordnung. 

DIE FARB- UND THEMENAUSWAHL

Abhängig vom Ort eurer Bilderwand entscheidet ihr euch nun für eine oder mehrere Farben und für ein oder mehrere Themen, welche gut zusammen passen. Beispielsweiße passt Rosa und Schwarz super mit den wunderschönen Fashion Postern und Floralen Motiven zusammen oder Grün und Beige perfekt zu Naturmotiven. 

DIE POSTER- UND RAHMENWAHL

Danach geht es zu dem besten Teil des Bilderwand gestalten – die Poster und Rahmenwahl. Bei Poster Store könnt ihr die Poster ganz einfach nach verschiedenen Themen und Farben filtern, was euch die Suche nach eurer perfekten Bilderwand leichter macht. Oder ich wählt bereits fertig zusammen gestalte Bilderwände, welche ihr 1:1 nachzukaufen könnt oder auch leicht verwenden. Bei den Rahmen habt ihr die Wahl zwischen Holz- und Metallrahmen. Besonders die Kupfer- Gold- und Silberrahmen sind ein toller Hingucker für eure Bilderwand. 

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Poster Store. Es wurden mir kostenlos Produkte zur Verfügung gestellt. 

Unterschrift

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinterlasse ein Kommentar